Praxis für Hypnose & Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

Aktuelles

Neu


Termine

nun auch Samstags 


Lehrpraxis der Theralupa - Praktikumsinitiative der DPS*,

*Deutsche Paracelsus Schulen


Online - Termine möglich


mehr lesen hier klicken

Veranstaltungen

die nächsten Veranstaltungen:



"Dreisamkeit", "Es" + "ÜberIch" = "Ich" , etwas über die "Drei", ihr Tun / Wirken und Wege der Kommunikation um das Gleichgewicht zu erzeugen / erhalten,

Sa, den 30.09.17 ab 15 bis ca 18 Uhr,


INFO - Abend

das was Sie schon immer mal Fragen wollten

Mi, den 04.10.17 von 19 bis 20 Uhr,


Streß - Schlaflosigkeit - Burn Out - Mobbing > praktisches & Tips aus der Praxis für den Alltag, 

Sa, den 14.10.17 von 15 bis ca 18 Uhr,



mehr lesen hier klicken

zum Seitenanfang   >  >  >  


Bei der Depression handelt es sich um eine der schwersten, aber verharmlosesten, psychischen Erkrankung. Fachkreise schätzen, dass fast jeder 5. Bürger einmal daran gelitten hat und es Millionen Hilfebedürftiger gibt.

Depression geht mit vielen Begleiterkrakungen und Symptomen einher, so dass die Ursachenfindung nicht einfach ist.

Es gibt im Großen und Ganzen die These der zwei Entstehungskomponenten:

  • Die neurobiologische Komponente: eine Gehirnstoffewechselstörung.
  • Die psychosoziale Komponente: Erfahrungen, Erlebnisse und so weiter.

 

Hauptsächlich werden drei Arten der Depression unterschieden:

  • Die unipolare Depression: die Patienten sind "passiv", leiden unter Antriebslosigkeit, Niedergeschlagenheit usw.
  • Die bipolare Depression, die sowohl "aktive" wie auch "passive" Phasen aufweist. Hochstimmung mit Tatendrang wechselt sich mit Niedergeschlagenheit ab. Diese Form wird häufig als Manisch-Depressiv bezeichnet.
  • Die Dysthemie, mit weniger ausgeprägten Symptomen, aber in der Regel mit einem chronischen Verlauf.

Daneben gibt es noch andere Unterscheidungspunkte, zum Beispiel:

  • Endogene Depressionen mit Ursachen im Gehirnstoffwechsel, die uni- oder bipolar auftreten und mit Wahnvorstellungen und Suizidgedanken einhergehen können.
  • Neurotische Depression, die sich bei chronischem Verlauf zur Dysthemie entwickelt.
  • Lavierende, sich hinter anderen Symptomen versteckende Depression, und Mischformen.

Folgende Symptome können bei einer Depression auftreten, müssen es aber nicht:

  • Hilflosigkeit
  • Ein Gefühl der inneren Leere
  • Negativismus
  • Grübelzwang
  • Selbstbeschuldigung
  • Wahnvorstellungen
  • eine leise, monotone "Trauer"-Stimme
  • Appetitstörungen
  • Schlafstörungen
  • weitere körperliche Störungen

Behandlung

Neurotische Depressionen oder die Dysthemie darf auch auf ganzheitlicher Basis durch Heilpraktiker behandelt werden.

Bei den sogenannten "polaren Depression " kann der Heilpraktiker nur in Kooperation und Zusammenarbeit mit einem Arzt oder Psychiater behandeln, da oft Medikamente zum Einsatz kommen, die ganzheitliche Therapeuten nicht verschreiben dürfen, die aber für die Therapie des Klienten unerlässlich sind.

Mein komplementärmedizinischer, ganzheitlichen Ansatz:

  • zunächst wieder das unerlässliche Erstgespräch (kostenlos),
  • dann wird eine auf Sie und ihre Symptome individuell abgestimmten Therapie erarbeitet,
  • dazu gehören häufig Bausteine der Gesprächs- und Verhaltenstherapie.

 

hier klicken und Termin vereinbaren


"Vernunft fängt wieder an zu sprechen und Hoffnung wieder an zu blühn, man sehnt sich nach des Lebens Bächen, ach, nach des Lebens Quelle hin," (J. W. Goethe),

Copyright © 2013. All Rights Reserved.

E L Op den Rhein, Heilpraktiker Psychotherapie, Mettfelder Str 1, D 50996 Köln, Tel 0221 - 39 48 38, Mobil 0178 - 134 1 222, Fax 0228 - 30 41 43 29,